News

 

Copyright © 2012 - 2018 by fvb rhein birs Disclaimer Last Update: 07.04.2018

News

Todesfalle für die Fische - SRFRundschau 16.05.2018

 

Sanierung der Kraftwerke kostet bis zu 5 mal mehr als geplant.

 

Gemäss revidiertem Gewässerschutzgesetz muss dieser Missstand bis ins Jahr 2030 behoben sein.

Bis dann müssen über 1000 Schweizer Wasserkraftwerke umfassend ökologisch saniert und fischfreundlicher werden. Ein Milliardenprojekt.

 

Link SRFRundschau 16.05.2018

 

-----------------------------------------------------

 

Filmtipp!!! (16.05.2018)

 

Schweizer DokFilm "Der Lauf des Flusses / Dans le lit du Rhône" kommen auch die Fischer zu Wort!

 

Von der Quelle bis zum Genfersee wird der Rhonelauf seit 150 Jahren von Menschen gezähmt. Doch der Fluss meldet sich zurück! Infolge katastrophaler Überschwemmungen laufen gigantische Bauarbeiten um das Flussbett zu vergrössern und zu revitalisieren. Nicht ohne Spannungen mit jenen, die dabei ihr Land verlieren. Eine filmische Reise, die auf universelle Art das Verhältnis des Menschen zum Element Wasser hinterfragt.

 

Künstliche Befruchtung und Besatz werden auf sensible Art und Weise vermittelt,eine Szene, die das Publikum oft schockiert und natürlich Augen öffnet, denn wer hätte schon gedacht, dass die Realität der Fischer so aussieht...Anfangs Jahr gab es auch ein Interview im Petri Heil.

 

Er wird ab morgen Donnerstag 17.Mai im Kultkino atelier 2 in Basel als Mittagsfilm gezeigt, und am 22.Mai gibt es eine Sondervorstellung:

 

Dienstag 22.Mai um 18h30 im Kultkino BASEL

Mélanie Pitteloud, Regisseurin

Jost Müller Vernier, WWF Region Basel

Philipp Hirsch, Uni Basel, Programm Mensch, Gesellschaft, Umwelt

 

Link zum Interview und Filmtrailer

 

-----------------------------------------------------

 

 

Eine gegen alle - SRF Rundschau 25.04.2018 (26.04.2018)

 

Nichts weniger als eine Revolution der CH-Landwirtschaft bringt Franziska Herren aufs politische Parkett: Die Einzelkämpferin ohne Parteibindung hat erfolgreich ihre Trinkwasser-Initiative lanciert und eingereicht. Jetzt zittern Bauern landauf, landab, denn die Initiative propagiert den Verzicht auf Pestizide und Antibiotika. Das zerstöre ihre wirtschaftliche Existenz, befürchten viele Bauern. Wer ist Frau Herren, die mit einem Umweltanliegen eine ganze Branche bedroht? Das Rundschau-Porträt.

 

Weiter auf srf.ch zum Video

 

-----------------------------------------------------

 

Kontonaler Fischereiverband Baselland KFVBL - Neuer Vorstand! (23.04.2018)

 

Ein Neuer Vorstand wurde gewählt! Aus unserem Verein sind gleich drei Vertreter mitdabei.

 

Mehr unter www.kfvbl.ch

 

-----------------------------------------------------

 

Kanton Aargau schützt lebenswichtige Laichgebiete der Fische. (23.04.2018)

 

Der Kanton Aargau will die lebenswichtigen Laichgebiete der Fische entlang der Flüsse und Bäche schützen. Wild lebende Fische haben gemäss Untersuchungen bessere Lebenschancen. Daher wird in den kritischen Monaten das Betreten der Laichstellen verboten. Um den wichtigen Schutz zu erreichen, wurden die bestehenden und funktionierenden Laichgebiete der Arten Äsche, Nase, Barbe und Forelle kartiert. Fischer und Fachleute untersuchten Gewässerstrecken von 614 Kilometern, wie Vertreter des kantonalen Departements Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) am Freitag in Aarau vor den Medien ausführten.

 

 

Weiter auf www.aargauerzeitung.ch

og- ich persönlich finde diese Massnahme sehr sinnvoll und würde es an unserer Birs auch begrüssen.

 

-----------------------------------------------------

 

FACHINFORMATION TIERSCHUTZ 16.5 - Fische fachgerecht töten. (14.04.2018)

 

Am 01.03.2018 veröffentlichte BLV Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen

folgendes für uns Fischer sehr wichtige Information. "Fachinformation Tierschutz 16.5 - Fische fachgerecht töten". Das Dokument ist ebenso unter Dokumente abrufbar.

 

 

-----------------------------------------------------

 

 

Netz Natur, SRF - Wer es verpasst hat, kann es hier sehen. Es lohnt sich

 

Teil 1: Unsere Verwandte im Wasser - ausgestrahlt am 07.12.2017

 

Teil 2: Stimme für die Fische - ausgestrahlt am 05.04.2018

 

 

-----------------------------------------------------

 

 

Die Natur soll's richten - SRF1 Schweiz aktuell von 04.04.2108

 

Eine Studie an den Forellen im Aargau zeigt: Fische in die Bäche aussetzen nützt nichts. Der Kanton will darum vermehrt auf Renaturierungen setzen.

 

Schweiz aktuell - Die Natur soll's richten

 

 

-----------------------------------------------------

 

 

Wasserqualität an Forellengenen ablesen (04.04.2018)

 

Lebewesen regulieren ihre Gene und bilden so in ihren Zellen unterschiedliche Proteine. Mit diesem Mechanismus können die Organismen auch auf Belastungen durch Schadstoffe reagieren und ihren Körper schützen. Um diese Veränderungen im Ökosystem Wasser zu beobachten, haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Eawag und des Oekotoxzentrums Eawag-EPFL für die Bachforelle (Salmo trutta) und die Regenbogenforelle (Oncorhynchus mykiss) ein Set von Genen definiert, die als Biomarker für verschiedene Schadstoffe dienen. Ziel war, anhand der Regulation dieser Gene Rückschlüsse auf die im Wasser vorhandenen Schadstoffe und deren potentiellen Effekte auf die Fische machen zu können. Unter Laborbedingungen und mit Standardmodellorganismen wird dieses Vorgehen bereits routinemässig angewendet. Die grosse Herausforderung des Projektes war, diese Untersuchung im Feld unter nicht standardisierten Bedingungen mit wild gefangenen Fischen durchzuführen.

 

Weiter auf eawag.ch oder direkt zur Studie Biomonitoring mit Forellen

 

-----------------------------------------------------

 

Unglaublich was da passiert...

BAFU-Grenzwerte ohne Wert für gefährlichste Pestizide? (25.03.2018)

 

Die Revision der Gewässerschutzverordnung befindet sich derzeit in der Vernehmlassung. Das Bundesamt für Umwelt BAFU schlägt für die meisten Pestizide höhere Grenzwerte vor. Für die zwei giftigsten Pestizide sind zwar sehr tiefe Grenzwerte vorgesehen. Pikant dabei: Diese lassen sich aus analysetechnischen Gründen routinemässig nicht kontrollieren. Das bestätigen renommierte Analytiker. Die Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz (AefU), die Vision Landwirtschaft (VL) und der Schweizerische Fischereiverband (SFV) fordern ein Verbot solch gefährlicher Pestizide und grundsätzlich ein Festhalten am Vorsorgeprinzip: «Pestizide haben im Trinkwasser nichts zu suchen».

 

Weiter auf www.aefu.ch oder direkt die Medienmitteilung AefU, SFV und VL

 

-----------------------------------------------------

 

«ÜBER FISCHE UND FISCHER – FIBER Seminar Feb.2018

Welchen Einfluss haben wir beim Angeln auf unsere Fischbestände» (13.03.2018)

 

Ein Thema von Brisanz, lockte am Samstag den 24. Februar 2018, mehr als 200 Fischerinnen und Fischer nach Olten im Kanton Solothurn - FIBER Seminar. Alle wollten sich die Referenten aus Fischereiverbänden, Forschung, Behörden und Umweltbüros anhören, welchen Einfluss die Freizeitfischerei auf unsere Fischbestände haben...

 

Weiter auf AFV oder FIBER

 

-----------------------------------------------------

 

Lesenswerte Studie (2018) des SFV zum Angeln in der Schweiz (09.03.2018)

 

Angeln erfreut sich in der Schweiz ungebrochener Beliebtheit und ist auch wirtschaftlich von Bedeutung. Dies zeigt eine Umfrage des Forschungsinstituts gfs.bern im Auftrag des Schweizerischen Fischerei-Verbandes SFV. Die aktiven Fischerinnen und Fischer geben jährlich im Durchschnitt 2124 Franken aus.

 

Der Grundstein für die Begeisterung für den Angelsport wird in der Jugend gelegt, eine Mehrheit der befragten Anglerinnen und Angler beginnt unter 12 Jahren mit dem Fischen. Das Interesse wird dabei hauptsächlich innerhalb des Familien- und Bekanntenkreises weitergegeben. Jeder Zweite hat aber einmal längere Zeit mit dem Fischen aufgehört. Gründe dafür sind Zeitmangel sowie familiäre und berufliche Verpflichtungen...

 

Weiter auf www.sfv-fsp.ch oder unter direkten Link anklicken

gfs-Studie Angelfischerei

Zusammenfassung und Stellungnahme des SFV

 

------------------------------------------------------

 

60% der Schweizer Fischarten auf der Roten Liste (09.03.2018)

 

In der Schweiz gibt es über 50 heimische Fischarten. Hinzu kommen einige Einwanderer, die meist zu Zuchtzwecken in Schweizer Gewässern Einzug hielten. Etwa 60 Prozent von den Fischen in der Schweiz sind jedoch bereits vom Aussterben bedroht...

 

Weiter auf www.nachhaltigleben.ch

 

Wir sind auf der Suche nach jungen oder jung gebliebenen Vorstandsmitgliedern

 

Für diverse Bereiche suchen wir motivierte Personen, welche uns bei den Vorstandstätigkeiten unterstützen möchten. Wenn Du Dir vorstellen könntest, uns durch Dein Engagement zu unterstützen, dann melde Dich bei einem der Vorstandsmitglieder oder direkt beim Präsidenten. Wir informieren Dich dann gerne über Details.

 

Sind Sie selbst nicht an einer solchen Aufgabe interessiert, kennen aber jemanden in Ihrem Umfeld, würden wir uns freuen wir, wenn Sie uns helfen würden, den Kontakt herzustellen.

Engagierte, eigenverantwortliche und ehrenamtlich tätige Personen sind für einen kleinen Verein die Grundlage, ohne die der ganze Verein nicht funktioniert – wir freuen uns auf jeden, der Lust hat, das Vorstands-Team zu unterstützen!

 

 

 

Die nächsten Termine

Siehe Jahresprogramm

 

jeden 1. Freitag des Monats

Stammtisch

Beiginn 19:30 Uhr

Restaurant Hard Birsfelden

 

 

Samstag, 26. Mai 2018

Vereinsfischen am Weiher

08:00 bis 18:00

 

 

Samstag, 02. Juni 2018

Hecht & Zandereröffung

Treffpunkt Kraftwerk Augst

08:00 bis 12:00

gefischt wird bei den Buhnen

(zählt nicht zum Vereinsfischen)

 

 

Samstag, 23. Juni 2018

Vereinsfischen am Weiher

08:00 bis 18:00